Florida

Panama City, Key West, Miami, Orlando
19.10.2012

Hier waren wir!

Ist man sich direkt nach dem Duschen nicht sicher, ob es nur das Wasser oder neuer Schweiß auf der Haut ist, dann weiß man zumindest wo man sich befinden könnte… z.B. in der größten Freiluftsauna der USA: heisser, schwüler, Florida! Mit hochgelobter Klimaanlage im Dauerbetrieb versuchten wir vergeblich der drückenden Hitze zu entfliehen und suchten auf Campingplätzen und Stränden die erlösende Erfrischung. Vergeblich. Der Golf von Mexiko ist nur für drei Dinge gut: zum Muscheln sammeln, sich von fiesen Insekten stechen lassen oder zum Nudeln Kochen (dauert dann aber etwas mehr als 8 Minuten). Also wurde mit frostiger Unterstützung aus dem Auto, der jagenden Sonne im Nacken und einer gepunkteten Frau an der Seite weitergefahren. Und so fuhren wir die weniger spektakuläre Westküste Floridas entlang, vorbei an den immer grünen Everglades mit seinen Alligatoren bis hinunter zu den Florida Keys, eine Inselkette am südlichsten Punkt der USA. Dort haben wir uns für einige Tage niedergelassen und die Ruhe, sowie die abendlichen Gewitter aus der Ferne genossen. Anschließend ging es nördlich die Ostküste wieder hoch zur Stadt, in der Strandkultur und Reichtum besonders groß geschrieben werden… Miami! Das Wort “dick” hat schon immer recht gut zu den Amerikanern gepasst, in Miami sind es die dicken Autos, dicke Brieftaschen und dicke Brüste. Auffallen und zeigen was einem der Arzt oder sonst wer gegeben hat, so lautet die Devise! Interessiert schlenderten wir die Promenade entlang, wärmten uns im Meer auf und nahmen mehr Sonne auf, als unserer Haut lieb ist. Optisch könnten wir unseren eigenen Indianerstamm gründen! Weiter ging es wie gewohnt mit dem Meer zu unserer Rechten und vorbei am, für seine Raketenstarts berühmten, Cape Canaveral. Halt machten wir in Orlando. Orlando steht für Mickey Maus, Wasserparks und Achterbahnen. Entschlossen haben wir uns für Letzteres und uns bei den steilsten, schnellsten und feuchtesten Attraktionen die Kehle aus dem Leib gejodelt und sind in die mystische Welt von Harry Potter abgetaucht. Modernste Achterbahnen mit den neuesten Technologien raubten uns Geld, Adrenalin und die Fassung, doch das war es Wert! Noch mit dem Herz in der Hose düsten wir zum Daytona Beach, bekannt für seinen kilometerlangen, befahrbaren Strand und Motorsport jeglicher Art. Völlig überrascht wurden wir mit einer öffentlichen Flugshow am Strand. Einige andere hatten das wohl auch mitbekommen und so machten es sich gefühlte 3,8 Millionen Menschen am Strand bequem. Donnernde Kampfjets ließen die Luft beben und knatternde Propellermaschinen zogen ihre Schleifen, mit dabei natürlich reichlich Sonne um nochmal das Rot aufzufrischen. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes dahin geschmolzen. Daytona Beach gab uns ein schönes Highlight zum Abschluss Floridas.

Unser Reiseplan zieht uns weiter nördlich wo uns der Winter Stück für Stück mit offenen Armen empfangen wird. In nur knapp zwei Wochen geht es vom Hochsommer in die Kälte und für Heimgebliebene vielleicht nicht zu verstehen, aber: Wir freuen uns darauf!
Und nicht nur darauf freuen wir uns, denn in nicht einmal zwei Wochen treffen wir nach über zwei Jahren unsere Eltern in New York wieder, lassen Sie etwas teilhaben an unserer Reise und besuchen zusammen die Niagarafälle. Mit diesem tollen Finale wird dann schließlich unser Reiseabenteuer enden und die Koffer entgültig ausgepackt… aber vorher gibts noch einen Artikel, einen Allerletzten…

3 Responses bis jetzt. »

  1. 1

    Petra said,

    Oktober 26, 2012 @ 08:38

    Ich wünsche Euch noch viel Spaß in den letzten Wochen, genießt die Zeit. Ich freu mich aber auch Euch wieder zusehen.Seid ganz doll gegrüßt aus dem immer kälter werdenen Berlin
    Petra

  2. 2

    Lothar und Anja said,

    Oktober 22, 2012 @ 13:36

    Hallo Ihr Lieben
    wir wünschen euch für die letzten Tage U S A noch ein paar schöne Erlebnisse und dann einen guten Flug wieder in die Realität. Bleibt gesund und noch viele liebe Grüße von Lo. u. An.

  3. 3

    Oma und Opa von Bianka said,

    Oktober 21, 2012 @ 13:20

    Hallo ihr zwei eure Bilder sind ja wieder super schön.All diese Erlebnisse kann euch keiner nehmen wir finden es ganz toll.Und so freuen sich deine Mutti Bianka
    und dein Papa Benny auf das Wiedersehen nach über zwei Jahren in Amerika.
    Und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Berlin .
    Und bei diesen tollen Erlebnissen sind sicher auch Mückenstiche bald vergessen.
    Die letzten lieben Grüße euch beiden aus der Ferne von Oma uns Opa

Comment RSS · TrackBack URI

Erzaehl uns was du denkst: